Dr. med. Klaus Erpenbach Facharzt für Allgemeinmedizin

Akupunktur, Naturheilverfahren, Kinesiologie, orthomolekulare Medizin, komplementäre Schmerz- und Tumortherapie

Email: info@im-lot.org

1986 Staatsexamen
1988 Promotion 
1986-1994 Klinische Ausbildung Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz / Ulm
1994 Niederlassung

Gebiets- und Zusatzbezeichnungen, Weiterbildungen:  
Facharzt für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Naturheilverfahren, biologische Krebstherapie, ganzheitliche Schmerztherapie, orthomolekulare Medizin, mitochondriale Medizin (Master)

Mitgliedschaften:  
Deutsche Ärzte-Gesellschaft für Akupunktur (DÄGfA), Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren (ZÄN), Fachreferent für Orthomolekulare Therapie

Leistungsoptimierung und Behandlung bei Leistungssportlern

  • A-Nationalkader der Damen und Herren des deutschen Hockey-Bundes (seit 2014)
  • U16 – U21-Nationalkader der Damen und Herren des deutschen Hockey-Bundes (seit 2014)
  • Bundesliga-Mannschaft Damen und Herren des Mannheimer Hockey Clubs (seit 2013)
  • Feld-Hockey: Jamilon Mülders (Bundestrainer A-Kader Damen), Heino Knuf (Sportdirektor deutscher Hockeybund), Hans Gerd Bachmann (Uhlenhorst Mülheim - Ü65-Nationalmannschaft), Mats Grambusch (Rot-Weiß-Köln), Florian Wösch (MannheimerHC), Andreas Späck (MannheimerHC), Moritz Trompertz (Rot-Weiß Köln), Dan Nguyen Luong (Club an der Alster), Frederik Gürtler (MannheimerHC), Christopher Held (MannheimerHC), Max Werner (HTC Uhlenhorst Mülheim), Philipp Hemmersbach (HTC Uhlenhorst Mülheim), Jan-Erik Knobling (KrefelderHC), Simon Wenzel (Rot-Weiß Köln), Tina Bachmann (Oranje Zwart Eindhoven), Julia Dudorov (UhlenhorsterHC), Katharina Otte (UhlenhorsterHC), Vivien Tahal (UhlenhorsterHC), Pia Oldhafer (Oranje Zwart Eindhoven), Hannah Gablac (Rot-Weiß Köln), Anne Winter (MannheimerHC), Nike Lorenz (MannheimerHC), Maxi Elin Pohl (MannheimerHC), Lydia Haase (MannheimerHC), Alexandra Wiebke (MannheimerHC), Lara Birkner (Uhlenhorst Mülheim), Tessa Schubert (Düsseldorfer HC), Paula Schulte (RW Köln), Paula Brux (RW Köln - U16), Peter Marquardt (Uhlenhorst Mülheim)
  • Tennis: Nikolai Davydenko (ATP-Rang: 3), Cedrik-Marcel Stebe (ATP-Rang: 71), Antonia Lottner (ATP-Rang: 314), Tim Heger (U16), Ewald Przewloka (Weltrangliste: 7 – Herren 80)
  • Fussball-Bundesliga: Ralf Rangnick (Schalke 04), Thomas Tuchel (Mainz 05), Marco Reus (Borussia Dortmund), Mario Götze (Borussia Dortmund), Sidney Sam (Schalke 04), Holger Fach (Borussia Mönchengladbach), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Dani Schahin (Mainz 05), Sören Brandy (Union Berlin), Mathis Bolly (Fortuna Düsseldorf), Richard Neudecker (1860 München), David Pütz (Alemannia Aachen), Karl-Josef Assenmacher (FIFA-Schiedsrichter – jetzt Olympiasieger Tischtennis U60). Corinna Schröder (FC Liverpool), Lina Vianden (1.FC Köln, U16 Nationalmannschaft), Joshua Spuetz (MVV Maastricht), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Tobias Strobl (Borussia Mönchengladbach), Lisa Weiß (Olympic Lyon)
  • Handball-Bundesliga: Dr. Julian Bauer (Jugend-A-Trainer Bergischer HC), Martin Weber (LTV Wuppertal), Rolf Paschmann (MSV Duisburg)
  • Volleyball: Ernestine Kossak (TUS Koblenz), Melanie Wagner (Regionalliga)
  • Leichtathletik: Carolin Hingst (USC Mainz - Stabhochsprung), Tobias Scherbarth (TSV Bayer 04 Leverkusen - Stabhochsprung), Sabrina Mockenhaupt (LG Siegen - 10000m und Marathon), Martina Schwanke (VfB Erftstadt Multisportteam - Triathlon und Marathon), Marie Raddatz (Bayer 04 Leverkusen - Sprint), Luca Felix Happke (Team Sauerland NRW - Radsport), Jan Kuhn (Team Wipotec RLP - Radsport), Stephanie Weidmann (Dressur-Reiten Team Schweiz), Marie-Luise Maschmeier (Langstrecke / Marathon - DTV Ulm)
  • Schwimmen: Alexander Nußbaum (Bayer 04 Dormagen)
  • Formel 1 / DTM: Timo Glock (BMW-Motorsport-Team), Mike Stursberg (WTM-Racing)
  • Boxen: Nathanael Lukoki (SC Colonia 06)
  • American Football: Durojaiye Ganiyo (Cologne Falcons)
  • Tanzsport: Nadine Hoffmann (Latein / Standard - TSG Leverkusen)

Weitere Therapeuten


Stefan Mücke

1972 – 1979 Jgd.-Trainer und Leiter der Jugendabteilung des TSV Trittau
1979 – 1984 Studium der Sportwissenschaft, Deutsche Sporthochschule Köln, Diplom-Sportlehrer
1986 DFB-/UEFA-Trainer-Lizenz
1981 - 1987 student. und wiss. Hilfskraft im Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln
seit 1987 Koordinator für die Durchführung und Planung der Leistungsdiagnostik und konditionellen Trainingssteuerung für den Deutschen Hockey-Bund (Olympiasieger, Welt- und Europameister bei Damen und Herren sowie U21)
1987-1996 wiss. Mitarbeiter im Institut für Sportmedizin der UNI Paderborn
1990 – 1996 Dozent für den sportmedizinisch-internistischen Bereich des DFB-Fußball-Lehrer-Lehrgangs an der Deutschen Sporthochschule Köln
1996 Gründung einer GbR  zur Durchführung von leistungsdiagnostischen Untersuchungen und Maßnahmen zur Trainingssteuerung
Juli – Okt. 1998 Co-Trainer AEK Athen, 1. Liga Griechenland (Trainer: D. Stepanovic) (UEFA-Cup)
1999 – 2001 Co-Trainer Tennis Borussia Berlin,  2. Bundesliga (Trainer: W. Schäfer); 3. Liga: (Trainer: M. Slomka)
2001 – 2003 Konditionstrainer der Nationalmannschaft von Kamerun, (Trainer: W. Schäfer) (Afrika-Meister 2002 in Mali, WM-Teilnahme in Japan/Korea, Vizemeister FIFA Confederations Cup 2003 in Frankreich)
Juli – Sept. 2002 Konditionstrainer 1. FC Saarbrücken 3. Liga (Trainer: H. Ehrmanntraut) (Vorbereitungsphase mit anschl. Aufstieg in die 2. Liga, Freistellung vom Fußball-Verband Kamerun)
2003 – 2006 Co-Trainer Borussia Mönchengladbach, 1.Bundesliga (Trainer: Holger Fach)
2006 – 2007 Konditions- und Rehatrainer RW Essen, 2. Bundesliga (Trainer: Uwe Neuhaus)
2007 – 2008 Co-Trainer beim SC Paderborn, 2. Bundesliga (Trainer: Holger Fach)
seit 2009 Athletiktrainer beim Mannheimer Hockey-Club (Herren: Deutscher Meister/Halle, 3. Platz Deutsche Meisterschaft/Feld; Damen: Aufstieg in die 1. Liga, mehrere DM-Jugend )

Eginhard Kieß

ist PREMIUM PERSONAL TRAINER und arbeitet seit 1997 hauptberuflich als Personal Trainer im Großraum Köln, Bonn, Düsseldorf. 1999 gründete er den Bundesverband Personal Training e.V. sowie den PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB. Der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB ist eines der erfolgreichsten Netzwerke im Personal Training. Im deutschsprachigen Raum garantiert das Qualitätslabel: "PREMIUM PERSONAL TRAINER®" eine professionelle und ganzheitliche Gesundheitsbetreuung im Personal Training. Eginhard Kieß zählt zu den erfolgreichsten und bekanntesten Personal Trainern in Deutschland. Seine Philosophie "Das Beste. Für Körper, Geist und Seele" setzt er konsequent in seiner Klientenbetreuung und im Betrieblichen Gesundheitsmanagement um.

Personal Training ist für ihn die wohl individuellste Dienstleistung der Welt. Sie stellt den Menschen als Ganzes in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Sein Anspruch ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit seiner Klienten zu fördern, immer im Hinblick auf ihre persönlichen Ziele. Sei es mehr Ausdauer, ein starker Rücken, die Idealfigur oder insgesamt mehr Lebensqualität.

Im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements verbessert er gezielt die drei wichtigen Führungsqualitäten Leistungskompetenz, Stressmanagement und Sozialkompetenz – mit nachhaltig positiven Auswirkungen auf die Gesundheit und Leistungskraft von Führungskräften und Mitarbeitern. Darüber hinaus bietet er ganzheitliche Mitarbeiterprogramme, erfolgreiche Führungskräftetrainings, innovative Motivationsvorträge und begeisternde Tagungsprogramme an.

Kay Nickelsen D.C., B.C.A.O.

Chiropractor Palmer College of Chiropractic, Davenport, U.S.A.

Kay Nickelsen hat ein siebenjähriges medizinisch-chiropraktisches Hochschulstudium mit dem Abschluß des Doctor of Chiropractic, U.S.A., absolviert. In der nun seit über 15-jährigen selbstständigen Zeit hat er Kenntnisse und Erfahrungen in der Behandlung von akuten bis chronischen Beschwerdebildern gesammelt, die meist weit über das Übliche der Chiropraktik hinausgehen. Bedingt durch eine universitäre Zusatzqualifikation, mit dem Abschluß des Board Certfified Atlas Orthogonist, gilt sein besonderes Interesse dem Problemgebiet der oberen Halswirbelsäule und seinen Einflüssen auf die gesamte Biomechanik. Zur Zeit gibt es nur vier Spezialisten auf diesem Gebiet in Europa. Das Spektrum der Biomechanik beinhaltet jedoch auch Aspekte vom Breitensport bis hin zur Zusammenarbeit mit betreuenden Fussballbundesligaärzten im Profisportbereich. Der Patient im Fokus und interdisziplinäre Zusammenarbeit haben in vielen Fällen auch dann helfen können, wenn traditionelle Behandlungen des Bewegungsapparates nicht zu dem gewünschten Erfolg führten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.atlasorthogonal.info

Kay Nickelsen ist Mitglied im
GCA/DCG e.V.
German Chiropractic Association
Deutsche Chiropraktoren Gesellschaft
A.U.C.C.O.
Academy of upper cervical chiropractic organizations
GLOBAL AO
Atlas Orthogonal Verband international